Begräbnisse in Leipzig
Jahr Status Namenseintrag* Vorname
* Hinweis: Personen, die im Namen ' stehen haben, verweisen auf den Namen des Vaters oder erscheinen "gebeugt".
Dies gilt auch für unverheiratete Frauen.
Ereignis-Ansicht

Haben Sie Hinweise zur Person und möchten diesen Datensatz mit Ihrer Forschung veredeln, dann senden Sie uns einfach die entsprechenden Daten zu.

Bitte melden Sie sich zuerst an.


Begräbnisse

Im Leipziger Tageblatt wurden zwischen 1807 bis 1870 die Menschen der Stadt, die auf dem städtischen Friedhof begraben wurden, wöchentlich in Listenform aufgeführt. 1871 wurde dann nur noch der Todestag wöchentlich bekannt gegeben und mit Einführung der Standesämter weiter in den Unterlagen geführt. Unsere Daten beziehen sich größtenteils als Begränisstätte auf den Alten und Neuen Johannisfriedhof bis 1890. Danach werden auch andere Leipziger Friedhöfe - der in schneller Folge eingemeindeten Vororte - in den Tageszeitungen zu informellen Zwecken aufgeführt.

Das Zahlenwerk

Eine kleine Statistik zu den "Begraben"-Daten aus dem Leipziger Tageblatt im Zeitraum 1807 bis 1871. Wenn nicht anders hingewiesen, bezieht sich die Auswertung auf eine Grablegung auf dem Johannisfriedhof und später auf der neuen Anlage (Neuer Friedhof), dem heutigen Friedenspark zwischen Ostplatz und Russischer Kirche.

1836
Verstorben: 1.273 Personen | 700 männlich | 573 weiblich
(davon 468 in der Stadt | 608 in der Vorstadt | 197 im Hospital und anderen Orten)

Aktueller Datenbestand:
Personen: 107.650
Heiraten: 11.129
Taufen: 29.758
Begräbnisse: 28.662
Bürgerrechte: 26.039
Schüler: 24.733