Gamifikation ist ein modernes Wort für alles spielerische in unseren täglichen Abläufen und wiederkehrenden Prozessen. Ebenso ist es der Versuch Themen- und Technik- übergreifend (in unserem Fall) Geschichte spielerisch zu vermitteln. Ein Museum muss kein geschlossener Ort sein, wir können Geschichte auch in haptischen Anwendungen, in VR (Virtual Reality) & MR (Mixed Reality) Umgebungen platzieren und in Austauch treten.

Vielleicht kannst du mit deinem Smartphone und einer geobasierten App alle Museumspunkte zu den Projekt "Stolpersteine" in Leipzig finden. Dort deine Belohnung in Form von Punkten erhalten und eine Referenzkarte auf deinem Smartphone zur "gefundenen" Person speichern. Vielleicht kannst du nach einer langen Exkursion alle Aufgaben erledigt haben und einen Preis erhalten oder einfach nur im Ergebnis etwas mehr über die Vergangenheit deiner Stadt und den Menschen, die darin gelebt haben, erfahren haben.

Gamifikation - spielerisch Geschichte erleben

Wir bilden eine kleine Auswahl von Produkten ab, an denen wir gerade arbeiten und die wir euch gern in der nächsten Zeit auf diesen Seiten präsentieren möchten.

Du kannst mit dem PC, Tablet oder dem Smartphone durch eine historische Stadt reisen. Deine Teleporter sind Sprungpunkte, die du im Programm anklicken kannst oder du erläufst vor Ort (also in Leipzig) die Bereiche eines Sprungpunktes und kannst wie eine Art overdub die historische Ansicht der aktuellen Sicht in Übereinstimmung bringen.

Unser erstes Panorama beschreibt Leipzig in der Zeit um 1900, wobei das Augenmerk auf "verlorene" Gebäude gelegt wird, die im Zeitraum um 1900 das Stadtbild verlassen haben. Der Einstieg in das Modell ist der Königsplatz, der heutigen Erich-Weinert-Platz, der zur Zeit eher eine große innerstädtische Brache darstellt..

<< Beginne deine Reise >>

1. Modell um 1900
Kompletter Stadtkubus mit innerer und äußerer Stadt, die schon eine Eingemeindung erfahren haben. Ebenfalls werden die Industrievorstädte Plagwitz, Lindenau und Großzschocher mit abgebildet.

2. Modell um 1823
Grundlage für diese Virtualisierung ist das Holzmodell nach MERZDORF, welches sich heute in restaurierter Form im Alten Rathaus im Stadtgeschichtlichen Museum befindet.

3. Model Gartenstadt Leipzig
Basis bildet ein Kupferstich mit Aussehen und Ausdehnung der Inneren Stadt nach SCHEFFLER um 1749. In dem Modell wollen wir die kunstvoll gestalteten Gärten der Leipziger Oberschicht, die sich um den Stadtring gruppiert haben, aufleben lassen.

4. Modell um 1015
Eine Stadtansicht und ein kleiner Rundgang um die Bereiche der alten Burganlage, die nach den Ausgrabungen und archäologischen Forschungen nach Prof. KÜAS als Kernstadt angenommen werden.

Ein Brett- und Kartenspiel zu Leipzig. Es besteht aus einem Spielbrett mit 60 spielbaren und 2 Sonderfeldern. Das Spiel kann mit bis zu 4 Personen gespielt werden. Es gibt 72 Basis-Spielkarten und 27 Effekt-Spielkarten. Ebenso sind Spielsteine für die Spieler, Spielsteine für die beanspruchten Felder unjd ein Würfel beigelegt.
Die erste Ausgabe wird den Leipziger Königsplatz mit Markthalle, Panorama, Wochenmarkt und Kaufhaus Ury zum Thema haben. 4 weitere Spiele sind in Planung. Unter anderem ein Spiel zu den Vorgängerbauten der Hauptbahnhofes mit Dresdner, Thüringer, Magdeburger und am Rand dem Berliner Bahnhof. Der Titel wird sein: Eisenbahn in Leipzig - aus 4 wird 1.

Vol. 1 | Königsplatz, Promenade und Markthalle um 1900

Vol. 2 | Bahnhöfe - aus 4 wird 1

Vol. 3 | Buntes Messetreiben und Pelze am Brühl

Vol. 4 | Plagwitz. Vom Dorf zur Industrievorstadt

Wir lassen das Spielbrett weg und jede einzelne Karten in einem ausgewählten Set kann miteinander korrespondieren. Es ensteht dabei ein Strategiespiel, mit Geschichte der Stadt Leipzig gespickt, die euch in eine andere Szenerie entführen kann und soll. Dabei seit ihr der Spielmeister.

Deckmaster Set 1
- 864 Einzelkarten (komplettes Set) | 12 verschiedene Decks
- 4 Rubriken (Technik / Kunst / Ansehen / Wirkung)
@ a. 24 Themen pro Rubrik
@ ein Thema besteht aus 8 + 1 Bonus Karten
- 1 Deck besteht aus 72 Karten mit 8 verschiedenen Themen
Das Spiel ist ab einem Deck (72 Karten) spielbar. Es können verschieden Decks gegeneinander antreten, aber auch kombiniert werden und damit die Kartenanzahl vergrößern. Näheres dazu erfolgt in Kürze.

Eine Stammbaum-Matrix zu Leipziger Familien auf dem Smartphone. Durch die Auswertung der Heiraten an Leipziger Kirchen und der Kartei "Leipziger Familien" des Staatsarchives Leipzig wurde eine Matrix von ca. 80.000 Eheschließungen als Grundlage für diese Auswertung gewählt. Unzählige weitere Heiraten und Hochzeiten in und um Leipzig fließen auch zukünftig in die Datenmenge mit ein und ergeben so einen riesigen Stammbaum der Leipziger Familien. Die Sozialgeschichte fand die Frage immer spannend, ob nur Handwerker mit Handwerkern, Akademiker mit Akademikern bzw. Wohnviertel die Wahl der Eheschließung beeinflußen. Diese dynamische App gibt hierauf vielschichtige Antworten. Aber keine Angst, nicht alle Familien lassen sich z. B. auf die Familie des Komponisten BACH zurückführen ...